Rechter Terror/Verfassungsschutz – eine lange deutsche Tradition?

Info- und Mobilisierungsveranstaltung zum Beginn des sog. „NSU-Prozesses“ im April
in München.

Im April 2013 beginnt vorraussichtlich der Prozess gegen die faschistische NSU, die zahlreiche MigrantInnen ermordet hatte. Im sog. „NSU-Skandal“ war der Verfassungsschutz verwickelt, Akten sind verschwunden. Es ist zu befürchten, dass der Prozess zur Farce verkommt, bei dem Hingergründe und Mittäter aus faschistischen Kreisen, Politik und Geheimdienst verschleiert werden sollen. Deswegen wird zum Prozessauftakt in München eine bundesweite unabhängige antifaschistische Groß-Demonstration in München stattfinden.

Gemeinsam mit dem antifaschistischen Bündnis „Rassismus tötet!“ organisieren wir daher eine Mobilisierungsveranstaltung, mit ReferentInnen des Bündnisses und einem Referenten der über neue Erkenntnisse im NSU-Komplex und der Geschichte des deutschen Geheimdiensts berichten wird.

Beginn: 20:00 Uhr
mit veganer Volxküche ab 19:30 Uhr, nach der Veranstaltung Solitresen


1 Antwort auf „Rechter Terror/Verfassungsschutz – eine lange deutsche Tradition?“


  1. 1 Jasmin 24. März 2013 um 20:00 Uhr

    Ich finde es klasse, dass ihr eine derartige Veranstaltung organisiert!!!
    Wie ich vor ein paar Tagen gelesen habe, werden die Rechten wohl auch mit Infoständen und Kundgebungen auf den Straßen Münchens vertreten sein. Es ist also unheimlich wichtig aufzuklären!
    Quelle:
    http://www.muenchenonline.net/nachrichten/nsu-prozess-muenchen-setzt-zeichen-gegen-rechts/328

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.