Updates zur Situation im Irving Zola Haus

Das Zola-Haus ist kein statisches Ding, dass irgendwann von irgendwelchen Menschen eröffnet wurde, sondern es ist ein dynamisches Wesen, das sich verändert und an neue Situationen anpasst. Diese Situation ist im Frühling eine ganz andere geworden, als sie im Winter war.
Mehr und mehr wird das Zola-Haus von den Menschen, die im Refugee Strike House wohnen, genutzt und betreut. Dadurch haben sich die Öffnungszeiten geändert und das Refugee Cafè ist jetzt auch tagsüber offen. Es gibt Frühstück und fast täglich wird gekocht.
Daher ist jede Essensspende, ob containert oder gekauft, herzlich willkommen. Immer gebraucht wird Obst und Gemüse, Brot und Brötchen, Marmelade und Schokocreme, Zucker und Gewürze sowie Reis, Pasta und Hülsenfrüchte. Natürlich werden auch Messer, Bretter, Wasserkocher und sonstiges Kochzubehör benötigt.

Wir freuen uns auch immer wieder über neues Geschirr, da es hierbei eine große Fluktuation gibt. Das ist nicht verwunderlich, kommen doch die meisten Menschen mit nicht mehr an, als den Klamotten, die sie tragen.
Der Umsonstladen ist also an der richtigen Stelle. Wie früher auch sind aber alle Menschen eingeladen, hierhin zu kommen und Dinge vorbeizubringen, aufzuräumen oder sich ganz neu einzukleiden.

Nach wie vor gibt es im Refugee Strike House keine Duschen, doch das wird sich hoffentlich bald ändern. Am 05. Juli gibt es dazu ein Vorbreitungstreffen um 20:00 Uhr. Wenn ihr also Dinge habt, die mensch zum Duschenbau gebrauchen kann, bringt sie bitte bis zu diesem Tag zum Irving Zola Haus. Am 06. Juli geht’s dann um 12:00 Uhr los mit bauen. Jede_r mit Ahnung und/oder Interesse darf sich gerne einbringen.
Es wäre auch hilfreich, wenn Menschen mit Möglichkeiten eine Waschmaschine und gerne auch Waschmittel spenden können. Genauso brauchen wir Putzzeug, also Lappen, Wischer und Putzmittel.

Doch nicht nur zum Bauen und Kochen brauchen wir Hilfe. Wir freuen uns auch, wenn hier jemensch kulturelle oder informative Workshops oder Vorträge organisieren und durchführen will. Am besten ihr kommt vorbei, macht euch ein eigenes Bild von der Lage und bringt euch dort ein, wo ihr euch am Wohlsten fühlt.